Partner Solothurner Filmtage
Français
25.1. –– 1.2.2018
Solothurner Filmtage
Solothurner Filmtage
Fotos & Trailer
52. Solothurner Filmtage 2017 51. Solothurner Filmtage 2016 50. Solothurner Filmtage 2015 49. Solothurner Filmtage 2014 48. Solothurner Filmtage 2013 47. Solothurner Filmtage 2012 46. Solothurner Filmtage 2011 45. Solothurner Filmtage 2010 44. Solothurner Filmtage 2009
 
52. Solothurner Filmtage 2017

Im letztjährigen Filmtage-Trailer verabschiedeten sich die Leinwände von ihrem viereckigen Dasein und nahmen Reissaus. In freier Wildbahn entwickeln sie sich nun zur vielgestaltigen und witzigen Plattform für den Schweizer Film. Mit überraschenden Verbindungen mischt die Raffinerie AG für Gestaltung in enger Zusammenarbeit mit Marcel Derek Ramsay im Trailer und im Erscheinungsbild der 52. Solothurner Filmtage die Welt des Schweizer Films gehörig auf und gewährt bisweilen verblüffende Einsichten.


Credits:
Regie, Schnitt, Produktion: Marcel Derek Ramsay
Animation, Grafik: William Crook
Musik, Sounddesign: Luc Gut
Mischung: Jingle Jungle AG (Bardo Eicher)

 
Top
51. Solothurner Filmtage 2016

Der vom Berner Fabio Friedli konzipierte und realisierte Trailer für die 51. Solothurner Filmtage nimmt die von der Raffinerie AG für Gestaltung entwickelte Bildwelt der 51. Ausgabe auf und haucht den Leinwänden Leben ein. In seinem Animationsfilm brechen die Leinwände des Schweizer Films aus den gewohnten Rahmen aus und suchen sich – brennend oder galoppierend – ihren eigenen Weg. Diese Hommage an die unterschiedlichen Filmformate von gestern und heute, die sich auch im Logo der Solothurner Filmtage findet, ist seit der Jubiläumsausgabe das Markenzeichen des Festivals.


Credits
Regie und Sounddesign: Fabio Friedli
Realisation: YK Animation Studio GmbH
www.yk-animation.ch / info[at]yk-animation.ch
Musik: Jingle Jungle
www.jinglejungle.ch
Bildwelt und Corporate Design: Raffinerie AG für Gestaltung
www.raffinerie.com

 

Top
50. Solothurner Filmtage 2015

Top
49. Solothurner Filmtage 2014
 
 
 

Bettina Oberli bringt mit dem Trailer der 49. Solothurner Filmtage Schweizer Filmklassiker neu auf die Leinwand. Spielerisch und humorvoll setzt sie sich mit dem einheimischen Filmschaffen auseinander. Entstanden sind vier einzelne Trailer. Kinder spielen darin je drei bekannte Schweizer Filme nach. Das Publikum darf rätseln, um welche Schweizer Filme es sich wohl handelt. Die Regisseurin realisierte die Trailer als Carte blanche im Auftrag der Solothurner Filmtage. Diese wurde vom Festival bereits zum zweiten Mal vergeben.
Top
48. Solothurner Filmtage 2013

Der Trailer der Solothurner Filmtage zeigt sich in einem neuen Kleid. Mit der 48. Festivalausgabe startet eine Serie von «cartes blanches», die ausgewählte Schweizer Filmschaffende auffordert, mit dem Filmtage-Trailer einen persönlichen Blick auf das Festival und den Schweizer Film zu werfen. Den Auftakt macht die Westschweizer Regisseurin Séverine Cornamusaz («Coeur animal», «Cyanure»). Sie zeigt das ambivalente Verhältnis zwischen Zuschauer und Schweizer Film als verspielten Flirt und zaubert eine Sommerbrise in die winterliche Aare-Stadt.

Top
47. Solothurner Filmtage 2012

«Der Filmbringer» - Trailer für die 47. Solothurner Filmtage

Für die Produktion des Trailers der 47. Solothurner Filmtage ist der Berner Filmemacher Martin Guggisberg (so & so GmbH / Produktion Ruth Schwegler) betraut worden. Guggisberg hat für die Solothurner Filmtage Squenzen aus seinem aktuellen Kurzfilm «Der Filmbringer» zu einem neuen Ganzen gefügt.
 
Die Aufnahmen im «Retro-Look» erinnern an Franz Schneyders legendären Heimat-Filme («Ueli der Knecht»). Sie sind gestochen scharf schwarz weiss gedreht. Als einer der wahrscheinlich letzten mit klassischen Handwerk entstandenen 35mm Filme  in der Schweiz (letzter Negativschnitt bei Schwarz rsp. Eglifilm in Bern) ist «Der Filmbringer» zugleich auch eine Hommage an den klassischen Kinofilm.
 
Der Trailer der 47. Solothurner Filmtage stellt die Person des «Filmbringers» in den Mittelpunkt. Der Filmbringer gespielt von Hans Ruchti überbringt Kinokultur zu den Menschen in der ganzen Schweiz. Er steht als Metapher für die neuen Vertriebswege im Film. Ausserhalb der Kinosäle bahnt sich der Film einen direkten Weg zu seinem Publikum. «Der Filmbringer»  ist auch Botschafter und Promotor und damit auch eine Metapher für die Solothurner Filmtage, die sich seit 47 Jahren ganz der Promotion des Schweizer Films verschrieben haben.
 
Der Kurzfilm «Der Filmbringer» wird an den Solothurner Filmtagen am Freitag, 20. Januar 2012 (Landhaus 20:30 Uhr) sowie am Montag 23. Januar 2012 (Kino Canva, 12:00 Uhr) als Vorfilm gezeigt. Der Kurzfilm „Der Filmbringer“ wurde von der Berner Filmförderung, dem Migros Kulturprozent, der Burgergemeinde Bern, der Burgerlichen Ersparnisskasse Bern und von privaten Gönner und Gönnerinnen unterstützt.
 
Top
46. Solothurner Filmtage 2011

Top
45. Solothurner Filmtage 2010

Top
44. Solothurner Filmtage 2009

Top