1 Vorführung
26 Jan
Wikipedia-Editier-Workshop: Who writes his_tory?

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch

Im Januar 2020 stiess der erste Wikipedia-Editier-Workshop der Solothurner Filmtage «Who writes his_tory?» zu Frauen im Schweizer Film auf grosses Interesse – nun folgt bereits die dritte Zugabe. In Zusammenarbeit mit Wikimedia Schweiz, der Cinémathèque suisse, Bildwechsel Basel, SWAN und ARF/FDS bieten die Solothurner Filmtage am Dienstag, 26. Januar einen weiteren praktischen Editier-Workshop, der unter Anleitung von Vertreterinnen von Who writes his_tory? und Wikimedia Schweiz in vier Sprachgruppen (Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch) stattfinden wird. Der Workshop richtet sich an Filmschaffende, Filmstudierende und an das allgemeine Publikum. Begrüssung: Anita Hugi. Anmeldungen per Email an imatelier@solothurnerfilmtage.ch bis am 24. Januar 2021.

Gäste

Nicole Boillat | Who writes his_tory? CH | Bildwechsel/GuterGrund
Daniela Brugger | Who writes his_tory? CH | Bildwechsel/GuterGrund
Flor Méchain | Wikimedia Schweiz
Chris Regn | Who writes his_tory? CH | Bildwechsel/GuterGrund
Muriel Staub | Wikimedia Schweiz
Chloé Hofmann | Cinémathèque suisse
Christine Tourn | Cinémathèque suisse
Daniela Wegmann | Cinémathèque suisse
Ilario Valdelli | Wikimedia Schweiz
Ulrich Lanthermann | Wikimedia Schweiz
Lisa Blatter | ARF/FDS
Géraldine Rod | ARF/FDS

In der gleichen Kategorie

Das «Migros-Kulturprozent Story Lab» ist Hauptprogrammpartner der neuen Sektion «Im Atelier» und wird im Rahmen der 56. Solothurner Filmtagen von Hedy Graber, Leiterin Direktion Kultur und Soziales, und Nadine Adler Spiegel, Leitung Migros-Kulturprozent Story Lab vorgestellt. Direkt im Anschluss folgt das Werkstattgespräch «Es braucht ein Dorf, um ein Drehbuch zu schreiben» mit der Schweizer Regisseurin und Drehbuchautorin Petra Volpe – bekannt für die eben erst erschienene SRF-Serie «Frieden» oder den grossen Kinoerfolg «Die göttliche Ordnung». Das Migros-Kulturprozent Story Lab ist ein Laboratorium für alle audiovisuellen narrativen Formate: von Kinofilm bis Serie, von Virtual Reality bis Games. Der Förderfokus liegt auf dem Weg zur Verwirklichung einer Idee. Projekte werden während der Stoffentwicklung mit flexiblen Modulen begleitet, die unter anderem finanzielle Unterstützung, Coaching und Networking beinhalten. Moderation: Monika Schärer.
Migros-Kulturprozent Story Lab – Ein Laboratorium für Ideen

Filmgespräche & Events

Swiss Int'l Coproduction Opportunities in a Changing World for Documentary Filmmakers. Covid-19 und der Lockdown sind eine Katastrophe für Dokumentarfilmer auf der ganzen Welt. Die Pandemie war nicht nur ein Ausnahmezustand, sondern richtete auch ein Brennglas auf die bereits bestehenden Schwierigkeiten und Chancen des künstlerischen Dokumentarfilmschaffens für das Kino. Schwindenden Herstellungsbeiträgen von Fernsehsendern und oft frustrierenden Einspielergebnissen bei der Kinoauswertung stehen nun neue Produktions- und Auswertungsmöglichkeiten auf Plattformen gegenüber. Unser Podiumsgespräch lotet Koproduktionsmöglichkeiten innerhalb und ausserhalb der Schweiz für die Zeit nach der Pandemie aus. Moderation: Arne Birkenstock (Fruitmarket Art & Media GmbH).
Panel Documentary Production After Covid-19

Filmgespräche & Events

«Scheme Birds» dreht sich um den schottischen Teenager Gemma und die Menschen in ihrem Leben: Ihren Grossvater, der sie aufgezogen hat, nachdem ihre Mutter sie verlassen hatte; ihren Freund Pat; ihre glücklose beste Freundin Amy; und ihren Nachbarn JP. Ihre Siedlung Jerviston, ein Projekt des sozialen Wohnungsbaus, ist ein Ort, wo man «entweder Kinder kriegt oder Knast», wo es nichts zu tun gibt, seit Margaret Thatcher in den 1980er-Jahren die örtlichen Stahlwerke geschlossen hat. Alle finden einen Zeitvertreib, um sich vor grösserem Ärger zu bewahren: Papa hält Tauben und gibt Boxunterricht, die Jugendlichen trinken und begehen kleine Delikte, und Gemma wird Mutter. Moderation: Heino Deckert (Ma.ja.de). Nur für Akkreditierte, Anmeldungen an imatelier@solothurnerfilmtage.ch bis am 22. Januar 2021.
Case Study – «Scheme Birds» von Ellen Fiske und Ellinor Hallin

Filmgespräche & Events

Im Rahmen des Netzwerk-Events organisiert durch SWAN (Swiss Women's Audiovisual Network) richtet sich diese Masterclass, organisiert durch die Solothurner Filmtage und SWAN, an das allgemeine Publikum. Bis heute hat die in Deutschland lebende französische Chefkamerafrau Sophie Maintigneux mehr als 70 Spiel- und Dokumentarfilme gedreht. Sie erhielt für Ihre Arbeit zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Deutschen Kamerapreis in der Kategorie Dokumentarfilm (2003 und 2009) sowie eine Nominierung für den Deutschen Kamerapreis in der Kategorie Spielfilm (2007). Live-Veranstaltung via Webinar: das Publikum hat Gelegenheit, Fragen zu stellen. Begrüssung: Anita Hugi. Moderation: Monika Schärer
 Einblick in die Karriere von Frauen hinter der Kamera. Ein Gespräch mit Sophie Maintigneux.

Filmgespräche & Events

suisse_1.jpg Explorez
Cinéma hero_trailer_suisse_2.jpg
suisse_3.jpg Suisse

Stöbern Sie in unserer Sammlung seit der Gründung des Festivals.

Entdecken Sie die Geschichte des Schweizer Films

Premiere

Premiere

Premiere
verbleibend Noch nicht verfügbar Nicht mehr verfügbar

Présente du 12 jan au 14 jan 2020

Veranstaltungen
Die neuen Filme des Tages
Nur noch wenige Stunden verfügbar