Image 1 de Krawall

Origine

Suisse

Langue

Suisse allemand , Allemand

Es existiert eine grosse Zahl von Untergrundfilmen im Wochenschaustil, die für politisch Bewusste als Dokumente interessant sind, aber für weniger differenzierende Augen sich kaum von der Fernsehinformation unterscheiden, ausser dass sie nicht scheinbare Objektivität für sich beanspruchen, wie jene. – Der politische Kampf um ein autonomes Jugendhaus, der Krawall von Zürich wirbelte soviel abgestandenes Wasser im stillen Teich unserer Gesellschaft an die Oberfläche, dass der Gestank über Monate anhielt und sich die seltene Möglichkeit gab, sehr viel Material zu sammeln. (z.B. ca. 70 Stunden Ton). Das Charakteristikum des Dokumentes ist: lange Dauer und Wiederholungen. Es wurde in dem Ausmasse benützt, um als Beweis der Existenz, als Überzeugungsfaktor zu dienen, um möglichst oft der Form der Agitation Platz zu machen. Die Agitation aber läuft Gefahr, zu blutleerer ideologischer Phrasendrescherei zu werden. Sie benötigt daher das Dokument als sinnlich fassbaren Grund. Der Film «Krawall» ist ein klares politisches Engagement für die «Junge Linke» und mit Ziel entstanden, kultur- und gesellschaftspolitisches Bewusstsein wecken zu können.

Réalisation
Jürg Hassler
Crédits

Équipe

Réalisation Jürg Hassler
Scénario Jürg Hassler
Caméra Eduard Winiger, Jürg Hassler
Montage Jürg Hassler
Producteur/-trice Jürg Hassler

Distribution suisse

Filmcoopi Zürich AG

Heinrichstrasse 114
Postfach 1366
8031 Zürich
Suisse

Liens

Trailer

Production

Jürg Hassler

Eichelackerweg 4
8700 Küsnacht ZH
Suisse

suisse_1.jpg Explorez
Cinéma hero_trailer_suisse_2.jpg
suisse_3.jpg Suisse

Parcourez notre collection depuis la création du festival.

Découvrez le patrimoine du Cinéma suisse

Découvrez notre édition en ligne

dédié au cinéma suisse sur filmo.svg

Première

Première

Première
restantes Pas encore disponible N'est plus disponible

Présente du 12 jan au 14 jan 2020

Live
Événements
Les nouveaux films du jour
Plus que quelques heures