1969 | 13 min

Du glaubst zu schieben – und du wirst geschoben (Goethe)

Réalisation

Jean Hoerler
Fritz Hirzel
Andreas Demmer
Franz Matter

Share
Image 1 de Du glaubst zu schieben – und du wirst geschoben (Goethe)

Origine

Suisse

Resonanz und Diskussionen im Publikum deuten darauf hin, dass Tinguély mit «Leerlauf-Maschine» und «Heureka» einen neuralgischen Punkt der heutigen Lebenssituation angetippt hat. Diesem Phänomen wollte der vorliegende Film nachgehen. Er versteht sich als Versuch, die künstlerische Maschinerie von Tinguély filmisch zu interpretieren. In einer Montage von Dokumentaraufnahmen der HEUREKA und Spielsequenzen konfrontiert das «team» Bewegungsabläufe der Maschine mit der Vorstellungswelt, die sie in drei Figuren hervorruft. Es sind drei abgerissene Schieber-Gestalten, die in einem leeren, abgetakelten Fabrikhof sinnlos Kisten hin- und herschieben, in diesem ganzen Schieber-Mechanismus aber selber zu den Geschobenen gehören.

Réalisation
Jean Hoerler
Fritz Hirzel
Andreas Demmer
Franz Matter
Crédits

Équipe

Réalisation Jean Hoerler, Fritz Hirzel, Andreas Demmer, Franz Matter
Caméra Teamproduktion Zürich
Musique Ueli Staub

Interprètes

Kurt Bigger
Paul Bühlmann
Franz Matter
H. Herrmann

Distribution suisse

Monopole Pathé Films SA

Suisse

Production

teamproduktion

Zürich
Suisse

suisse_1.jpg Explorez
Cinéma hero_trailer_suisse_2.jpg
suisse_3.jpg Suisse

Parcourez notre collection depuis la création du festival.

Découvrez le patrimoine du Cinéma suisse

Découvrez notre édition en ligne

dédié au cinéma suisse sur filmo.svg

Première

Première

Première
restantes Pas encore disponible N'est plus disponible

Présente du 12 jan au 14 jan 2020

Live
Événements
Les nouveaux films du jour
Plus que quelques heures