1974 | 56 min

Ich stelle mir eine Ehe gar nicht leicht vor

Réalisation

Regine Bebié
Rob Gnant

Share
Image 1 de Ich stelle mir eine Ehe gar nicht leicht vor

Origine

Suisse

Der Film stellt zwei bekannte Möglichkeiten der vieldiskutierten weiblichen Selbstverwirklichung einander gegenüber: einerseits Familienleben als Betätigungsfeld der Hausfrau und Mutter, andererseits ein durch Beruf, soziales Engagement und Liebhabereien geprägtes Frauenleben. (Was auch heute, 1975, im Internationalen Jahr der Frau, meistens noch schwer zu vereinen wäre.)

Im ersten Teil: «SUSI – Trautes Heim, Glück allein?» stellen Kinder in einem improvisierten Theaterspiel Stationen im Leben einer Frau dar, die ihrer sogenannten Bestimmung folgt. Im zweiten Teil: «GRETE – Die kleine Freiheit» erzählt ein 1988 geborenes altes Fräulein aus ihrem eigenständig gestalteten und recht bunten Leben.

Réalisation
Regine Bebié
Rob Gnant
Crédits

Équipe

Réalisation Regine Bebié, Rob Gnant
Scénario Regine Bebié, Rob Gnant
Caméra Rob Gnant, Fritz Mäder
Montage Regine Bebié, Rob Gnant
Son Peter Pfister, Benjamin Lehmann, Rob Gnant
Producteur/-trice Regine Bebié, Rob Gnant

Interprètes

Kinder Der Basler Kindertheaters (Fräulein Grete P.)

Distribution suisse

filmpool

Poststrasse 2-4
50676 Köln
Allemagne

suisse_1.jpg Explorez
Cinéma hero_trailer_suisse_2.jpg
suisse_3.jpg Suisse

Parcourez notre collection depuis la création du festival.

Découvrez le patrimoine du Cinéma suisse

Découvrez notre édition en ligne

dédié au cinéma suisse sur filmo.svg

Première

Première

Première
restantes Pas encore disponible N'est plus disponible

Présente du 12 jan au 14 jan 2020

Live
Événements
Les nouveaux films du jour
Plus que quelques heures