News

Gespräche der 57. Ausgabe

Autor*in

dexmusic

Datum

3. Februar 2022

Tags

Share
Filmbrunch Grenzgaengerinnen

Haben Sie an den 57. Solothurner Filmtagen beim intensiven Filmeschauen vergessen, dass Sie eigentlich noch an einem der spannenden Gespräche teilnehmen wollten? Oder war das Programm schon so voll, dass die Zeit einfach nicht gereicht hat? 

Gleich hier finden Sie alle Rahmenveranstaltungen als Audio-Dateien zum Nachhören, darunter «Fokus»-Gespräche, Filmbrunches und «Im Atelier»-Diskussionen. Viel Spass!

 

 

Animierter Sand: zum SNF-Projekt «Nag und Gisèle Ansorge»

Gisèle und Nag Ansorge, berühmt für ihre Sandanimationen, sind heute auch dank der vom SNF finanzierten Forschung bekannt. Die Originalität dieses Schaffens wird im Rahmen des Kooperationsprojekts der UNIL und der Cinémathèque suisse zur Diskussi­on gestellt. In Partnerschaft mit dem Netz­ werk CINEMA CH. Auf Französisch. Mit: Maria Tortajada (Professorin der Filmwissenschaften an der UNIL) und Chloé Hofmann (Doktorandin der Filmwissenschaften an der UNIL).


Architektur: Bauen für ein Publikum

Ein Publikum benötigt einen Raum, in dem es sich treffen kann. Mit welchen Anforde­rungen sehen sich Architekt*innen bei der Konzeption solcher Räume konfrontiert? Die Architekten Ivo Mendes Barão Teixeira und Peter Hutter berichten von dem Bau eines Filmtheaters in Davos sowie dem Umbau der Alten Reithalle in Aarau. Auf Italienisch und Deutsch.


Atelier de la pensée: Filmfestivals in der Endemie: Strategien der Reduktion

Öffentliche Debatte zum Leitthema der 57. Solothurner Filmtage. Braucht es eine Re­vision der quantitativen Kriterien, welche die Film­- und Eventkultur heute prägen? Welches wären die Strategien der Reduktion?


Auftakt «Im Atelier» mit dem Migros-Kulturprozent Story Lab

Das Migros­Kulturprozent Story Lab macht den Auftakt zur diesjährigen Sektion «Im Atelier». Die Regisseurin Barbara Miller («#Female Pleasure» 2018) spricht zum Thema Impact Producing. Auf Deutsch.


Brancheninformation des Bundesamts für Kultur

Jahresrückblick 2021 des Bundesamts für Kul­tur BAK und Ausblick auf das Förderjahr 2022. Mit: Yves Fischer (Stv. Direktor BAK), Ivo Kummer (Leiter Sektion Film) und Laurent Steiert (Stv. Leiter Sektion Film).


Brancheninformation SWISS FILMS und MEDIA Desk Suisse

SWISS FILMS stellt geplante internationale Promotionsaktivitäten vor. MEDIA Desk Suisse informiert über die internationalen Massnahmen. Auf Deutsch und Französisch.


Das junge Publikum: Eine Erfindung?

Es gehört zum guten Ton jeder Institution, auch ein sogenannt junges Publikum anzu­sprechen. Doch wer ist dieses Publikum und wie kann es erreicht werden? Was für Kon­zepte gibt es? Ein Gespräch über junge Zu­schauer*innen und aufregende Kinoerleb­nisse. Auf Deutsch. Mit: Stefanie Schlüter (Filmvermittlerin), Katja Morand (Festivalleiterin Schwei­zer Jugendfilmtage) und Marisa Meier (Autorin und Produzentin).


Dokumentarfilm: Wer entscheidet, was gezeigt wird?

Solothurner Kantonsschüler*innen, ein schweiz­-brasilianischer Filmclub und eine Seniorengruppe aus dem Tessin wählten im Rahmen eines partizipativen Projektes ei­nen Dokumentarfilm fürs Kino aus. Anläss­lich einer Pilotvorführung diskutieren Fach­leute und Publikum die Frage: Inwieweit kann und möchte das Publikum auf ein Kino­programm Einfluss nehmen? Mit: Gwennaël Bolomey und Tizian Büchi (Ciné­Doc), Clara Alloing (Klangkünstlerin) und Mitglieder der teilnehmenden Jurys.


Fans: Eine neue Grösse in der Kunstwelt

In Film, Literatur und Musik gibt es schon lange Fankulturen. Seit einigen Jahren sind die Fans auch in der Bildenden Kunst eine wichtige Grösse. Nähern sich die verschie­denen Kunstbereiche strukturell an? Der Kunsthistoriker Wolfgang Ullrich spricht in einer Präsentation über die Verehrung, mit der sich Künstler*innen konfrontiert sehen. Auf Deutsch.


Film-Brunch «Bewegungsfilm damals und heute»

Jürg Hasslers Film «Krawall» gab der 1968er Bewegung ein Gesicht. 52 Jahre später zeigt Frédéric Choffat in «Tout commence» die Klimajugend. Ein Gespräch über Aktivismus über drei Generationen. Auf Französisch und Deutsch. Mit: Jürg Hassler (Ehrengast der 57. Solothurner Filmtage), Frédéric Choffat (Regisseur) und Protagonist*innen.


Film-Brunch «Grenzgängerinnen»

Von der Schweiz ins Exil nach Paris und Berlin: Gespräch über die bewegten Biogra­fien der Filmpionierinnen des Programms «Histoires du cinéma suisse». Mit: Danielle Jaeggi (Regisseurin). Auf Deutsch und Französisch mit Simultanübersetzung.


Film-Brunch «Inklusion, Exklusion, Subversion? Behinderung im Film»

Wo verlaufen im Film die Grenzen zwischen Inklusion, Exklusion und Subversion, wenn es um das Thema Behinderung geht? Gespräch und Buchvernissage des Filmjahrbuchs CINEMA zum Thema «Trennlinien».


Film-Brunch «Loving Highsmith»

Gespräch mit der Filmdelegation des Eröffnungsfilms. Mit Eva Vitija (Regie) und Franziska Sonder (Produzentin, Ensemble Film). Auf Deutsch.


Film-Brunch «Serielle Charaktere»

Wie spielen Schauspieler*innen Charaktere, die sich über mehrere Staffeln und Episoden entwickeln? Gespräch über die Interpretation von Haupt- und Nebenfiguren in Serien. Mit den Preisträger*innen des PRIX SWISSPER­FORM – Schauspielpreis 2022.


Film und Design

Wie werden angehende Grafiker*innen filmisch geschult? Peter von Arx war 1968 ein Pionier an der Schule für Gestaltung in Basel. Nun wurden Arbeiten aus seinem Fundus mit Unterstützung der FHNW und Memoriav neu digitalisiert. Auf Deutsch. Mit Peter von Arx (Grafiker und Filmschaffender) und Reinhard Manz (Autor und Produzent).


Filmgespräch mit Jürg Hassler zu «Lüzzas Walkman»

Ein Bündner Bergbauernsohn fährt mit einem entwendeten Jeep nach Zürich und taucht ein in die nächtliche Stadt. Er trifft auf Gestran­dete und einen Rest von Gegenkultur. «Rencontre»-Ehrengast Jürg Hassler erzählt über seine Kameraarbeit in diesem Film.


Kunst kommt vom Pröbeln

Bildhauer und Fotograf, Regisseur, Kamera­mann und Cutter: Der «Rencontre»-Ehrengast Jürg Hassler hat in seiner fünfzigjährigen Be­rufslaufbahn viel gesehen und ausprobiert. Der Filmwissenschaftler Thomas Schärer befragt ihn nach seinem Werdegang und seiner Schaf­fensweise. Auf Deutsch.


Lancierung des Fonds zur Förderung der italienischen Sprache im Kino

Die Ticino Film Commission stellt den neuen Fonds zur Förderung der italienischen Sprache im Kino vor. Der Fonds, der Stoffentwicklung, Übersetzungen und Verleih unterstützt, wird an den Solothurner Filmtagen lanciert und ist für Filme bestimmt, die in der Schweiz gedreht und ganz oder teilweise auf Italienisch gesprochen werden. Auf Italienisch, Deutsch und Französisch.


Making-of Publishing

Zwischen Promotion, Begleitkampagne, Jour­nalismus und Kritik: Welche Rolle spielen die Publikationen über und während des Making­-of eines Filmes? Diskussion in Partnerschaft mit dem Schweizerischen Verband der Filmjour­nalist*innen (SVFJ). Auf Deutsch. Mit: Giovanni Marchini Camia (Filmkritiker) und weiteren Gästen.


Masterclass und Diskussion: Images First

Die Veranstaltung widmet sich den visuellen Aspekten des Pitchings (Masterclass) und lässt sich vom natürlichen Best Practice der Prä­sentationen im Animationsfilmbereich inspi­rieren. In Partnerschaft mit der GSFA. Auf Englisch, Deutsch und Französisch.


Masterclass «Was ist Impact Production?»

Impact Production ist die Überzeugung, dass Filme die Kraft zu konkreten Veränderungen in unserer Gesellschaft haben. Die Masterclass gibt Impulse zu Strategie, Know­how und Res­sourcen. Auf Englisch. Veranstaltung im Rah­men des Migros­Kulturprozent Story Lab. Mit: Khadidja Benouataf und Vivian Schröder.


Nachhaltigkeit in der (Film-)kultur

Die Kulturbranche dient als Quelle der Inspi­ ration und schafft Werte auf sozialer und öko­ logischer Ebene. Die Webseite sustainablearts. ch soll Kulturschaffende ermutigen und unter­ stützen, neue Wege zu gehen und Synergien zu nutzen. Eine Initiative der Zürcher Filmstiftung, des Migros­Kulturprozent und des Cinéforom. Auf Deutsch und Französisch.


Real Characters?

Ein Film­-Charakter spielt sich immer zwischen Fiktion und Realität ab. Eine Diskussion zwi­schen Dokumentarfilm, Fiktion und der Methodologie der «Character Based Improvi­sation». Auf Deutsch und Französisch. Mit: Sarah Gärtner (Regisseurin und Autorin), Sabine Fehr (Schauspielerin), Elie Grappe (Regisseur) und Fred Baillif (Regisseur).


«Unsere Filme überleben uns!»

Wie kann die Zugänglichkeit filmischer Werke nach dem Tod der Rechteinhaber*innen gesi­chert werden? Eine Diskussion über intelligen­te und frühzeitige Nachlassregelung. Auf Deutsch und Französisch. Mit: Franziska Reck, Aline Schmid (Produzentin­nen), Dieter Fahrer (Regisseur und Produzent), Frédéric Maire (Direktor), Salome Horber (Leiterin des Rechtsdienstes SUISSIMAGE).


Wie steht’s um die Schweizer Kurzfilmproduktion?

Pro Short präsentiert ihre Studie zu den Pro­duktionsbedingungen für Kurzfilme in der Schweiz. Werden die nationalen Fördermass­nahmen den Bedürfnissen der Produzent*in­nen gerecht? Auf Deutsch und Französisch.


Wo ist das Publikum?

Call to Action: In Arbeitsgruppen werden Vorschläge erarbeitet, um gemeinsam den Vertrieb von Dokumentarfilmen zu stärken. Fortsetzung eines Trialogs. In Zusammen­arbeit mit FOCAL, Ciné­Doc und Visions du Réel. Auf Deutsch und Französisch.

Übersicht der vorgeschlagenen Massnahmen

Download

Home_pink Explorez
Cinéma Home_gelb
Home_rot Suisse

Die Solothurner Filmtage machen mittelfristig ihre Kataloge online zugänglich. Derzeit sind die Jahre 1966-1971 vollständig erfasst. Stöbern Sie in unserer Festivalgeschichte!

Entdecken Sie die Geschichte des Schweizer Films

Premiere

Premiere

Premiere
verbleibend Noch nicht verfügbar Nicht mehr verfügbar

Présente du 12 jan au 14 jan 2020

Live
Veranstaltungen
Die neuen Filme des Tages
Nur noch wenige Stunden verfügbar

Vorfilm

Zusammen mit

Vorfilm

Zusammen mit

Vorfilm