1974 | Dokumentarfilm | 40 min

Lady Shiva oder Die bezahlen nur meine Zeit

Share
Bild 1 von Lady Shiva oder Die bezahlen nur meine Zeit

Land

Schweiz, Deutschland

Sprache

Deutsch

«Lady Shiva» stellt den Extremfall von Lustobjekt dar, sie lebt davon, ein für die Männer erreichbares Abbild der Stars zu sein, nach denen ihnen in Film und Presse der Mund wässerig gemacht wird. Und so zeigt sie sich im Film, wie sie gesehen werden möchte: dieselbe Show, mit der sie sonst bei so vielen Männern Erfolg hat, führt sie auch vor dem Kamera auf. Der Film wurde rein dokumentarisch gedreht, der Ton besteht hauptsächlich aus Ausschnitten eines mehrstündigen Gesprächs, in dem «Lady Shiva» von ihrer Jugend, ihrem Beruf, ihrem Kind, ihrer gegenwärtigen Situation und ihren Zukunftsvorstellungen erzählt. Dabei kann sie aber ihr Glamourimage nicht aufrechterhalten: die Realität ihrer Einsamkeit, ihrer Ängste und Illusionen wird erkennbar.

Regie
Tula Roy
Portrait von  Tula Roy

Filmographie

Unsichtbare Bilder | 2014
Trotzdem reden | 2011
In Bewegung | 2009
Mehr sehen

Christoph Wirsing
Credits

Crew

Regie Tula Roy, Christoph Wirsing
Drehbuch Tula Roy
Kamera Christoph Wirsing
Schnitt Tula Roy, Christoph Wirsing
Ton Christoph Wirsing

Cast

Lady Shiva

Verleih Schweiz & World Sales

filmpool

Poststrasse 2-4
50676 Köln
Deutschland

Produktion

Tula Roy Filmproduktion

Zürich
Schweiz

suisse_1.jpg Explorez
Cinéma hero_trailer_suisse_2.jpg
suisse_3.jpg Suisse

Stöbern Sie in unserer Sammlung seit der Gründung des Festivals.

Entdecken Sie die Geschichte des Schweizer Films

Entdecken Sie unsere Online-Filmedition

auf der Plattform filmo.svg

Premiere

Premiere

Premiere
verbleibend Noch nicht verfügbar Nicht mehr verfügbar

Présente du 12 jan au 14 jan 2020

Live
Veranstaltungen
Die neuen Filme des Tages
Nur noch wenige Stunden verfügbar