5. Solothurner Filmtage
5_Affiche_detail-03_CDD_affiche_cinematheque.png

Jürg Hasslers Agitationsfilm Krawall zu den Zürcher Jugendunruhen 1968 provozierte eine engagierte Diskussion, an der über 500 Personen teilnahmen. Die meisten unterschrieben eine Resolution, die forderte, dass der Film im Fernsehen gezeigt werden müsse. Das geschah ziemlich genau ein Jahr später.

Die Filmtage verstanden sich als eine Informationsschau, an der bis 1980 möglichst ohne Selektion das ganze «freie schweizerische Filmschaffen» gezeigt werden sollte: «Teilnahmeberechtigt sind grundsätzlich alle Filme in den Formaten 35 Millimeter und 16 Millimeter, die im Vorjahr von schweizerischen und in der Schweiz ansässigen ausländischen Filmschaf- fenden fertiggestellt wurden» (Teilnahmereglement, 11.11.1969).

Thomas Schärer

​​​​​​​Wir danken der Cinémathèque suisse für die Zusammenarbeit in der Archivierung und Digitalisierung.

Filme dieser Ausgabe

Home_pink Explorez
Cinéma Home_gelb
Home_rot Suisse

Die Solothurner Filmtage machen mittelfristig ihre Kataloge online zugänglich. Derzeit sind die Jahre 1966-1971 vollständig erfasst. Stöbern Sie in unserer Festivalgeschichte!

Entdecken Sie die Geschichte des Schweizer Films

Entdecken Sie unsere Online-Filmedition

auf der Plattform filmo.svg

Premiere

Premiere

Premiere
verbleibend Noch nicht verfügbar Nicht mehr verfügbar

Présente du 12 jan au 14 jan 2020

Live
Veranstaltungen
Die neuen Filme des Tages
Nur noch wenige Stunden verfügbar

Vorfilm

Zusammen mit

Vorfilm

Zusammen mit

Vorfilm