1974 | 28 min

Gebet für die Linke

Regie:

Reni Mertens
Walter Marti

Share
Bild 1 von Gebet für die Linke

Land

Schweiz

Man sagte mir, Dom Helder Camara spricht am 9. Februar 1974 in Oerlikon, können Sie einen Film machen? Der Name Oerlikon ist in der ganzen Dritten Welt sehr bekannt. Nicht nur werden dort die berühmten Bührle-Waffen produziert, es hausen in diesem Industrievorort Zürichs mehrer andere multinationale Gesellschaften. Ich dachte: zeigen wir Oerlikon. Helder Camara kam an einem Samstag. Da ist das Industriegelände menschenleer. Samstag ist in Oerlikon Markttag. Deshalb zeigen wir im Film den Markt. Es gibt in Oerlikon viele Ausländer, Arbeiter, die aus einer armen Gegend kommen, um hier ihr Leben zu verdienen. Camara sprach in einer grossen Halle. Er kam in Begleitung von kirchlichen Würdenträgern. Eine grosse Menge war versammelt, um Camara zu hören. Wir zeigen die Leute, die ihm zuhören. Dann gingen wir mit Helder Camara an einen stillen Ort, und er sprach sein Gebet in seiner Muttersprache, auf portugiesisch. Er hatte mich gefragt: «Wofür wünschen Sie, dass ich bete?» Und ich sagte: «Für die Linke», weil er ein «Gebet für die Reichen» geschrieben hat und aus anderen Gründen. Am Ende des Filmes haben wir eine Aufnahme, wie in Oerlikon die Camara-Plakate durch andere zugedeckt werden. Was wir im Film zeigen, war so an jenem 9. Februar 1974, es hat sich an diesem Tag ereignet. Hinzugefügt haben wir nur einige Fotos, wie sie täglich in der Presse erscheinen, und später, da der Frühling inzwischen ungeachtet der Ereignisse in der Welt ausbrach, das Bild eines blühenden Apfelbaums.

Regie:
Reni Mertens
Walter Marti
Credits

Crew

Regie: Reni Mertens, Walter Marti
Drehbuch: Walter Marti, Dom Helder
Kamera: H. P. Roth, R. Gnant, O. Schmid, E. Langjahr
Schnitt: J. Diacon
Ton: W. Leonhardt
Musik: M. Eyssel, R. Anselmi

Cast:

Helder Camara
A. Betschart

Verleih Schweiz & World Sales

Selecta-Film

Fribourg
Schweiz

Produktion

Tele productions

Zürich
Schweiz

Brücke der Bruderhilfe

Selecta-Film

Fribourg
Schweiz

Home_pink Explorez
Cinéma Home_gelb
Home_rot Suisse

Die Solothurner Filmtage machen mittelfristig ihre Kataloge online zugänglich. Derzeit sind die Jahre 1966-1971 vollständig erfasst. Stöbern Sie in unserer Festivalgeschichte!

Entdecken Sie die Geschichte des Schweizer Films

Entdecken Sie unsere Online-Filmedition

auf der Plattform filmo.svg

Premiere

Premiere

Premiere
verbleibend Noch nicht verfügbar Nicht mehr verfügbar

Présente du 12 jan au 14 jan 2020

Live
Veranstaltungen
Die neuen Filme des Tages
Nur noch wenige Stunden verfügbar

Vorfilm

Zusammen mit

Vorfilm

Zusammen mit

Vorfilm