Sektion
Histoires
1974 | Dokumentarfilm | 40 min

Lady Shiva oder Die bezahlen nur meine Zeit

Regie:

Weitere Titel

oder: Die bezahlen nur meine Zeit

Share
Bild 1 von Lady Shiva oder Die bezahlen nur meine Zeit

Land

Schweiz, Deutschland

Sprache

Deutsch

In den 1970er Jahren galt das Niederdorf als Sündenbabel Zürichs. In jener Zeit war dort die Edeldirne Irene Staub, besser bekannt als Lady Shiva, zuhause. Doch das Leben nach der Vorstellung anderer hat seinen Preis: Einsamkeit und Entfremdung. Der Film entstand 1975 als Teil einer Porträtserie für die Ausstellung «Frauen sehen Frauen». Mit Ausnahme einer kurzen inszenierten Nachtklubszene wurde der Film rein dokumentarisch auf Super 8 gedreht. Lady Shiva war später Protagonistin in weiteren Filmen.

Regie:
Tula Roy
Portrait von  Tula Roy

Filmographie

Unsichtbare Bilder | 2014
Trotzdem reden | 2011
In Bewegung | 2009
Mehr sehen

Credits

Crew

Regie: Tula Roy
Drehbuch: Tula Roy
Kamera: Christoph Wirsing
Schnitt: Tula Roy, Christoph Wirsing
Ton: Christoph Wirsing

Cast:

Lady Shiva

Verleih Schweiz & World Sales

filmpool

Poststrasse 2-4
50676 Köln
Deutschland

Produktion

Tula Roy Filmproduktion

Zürich
Schweiz

ISAN

0000-0005-D1D4-0000-0-0000-0000-3

Home_pink Explorez
Cinéma Home_gelb
Home_rot Suisse

Die Solothurner Filmtage machen mittelfristig ihre Kataloge online zugänglich. Derzeit sind die Jahre 1966-1971 vollständig erfasst. Stöbern Sie in unserer Festivalgeschichte!

Entdecken Sie die Geschichte des Schweizer Films

Entdecken Sie unsere Online-Filmedition

auf der Plattform filmo.svg

Premiere

Premiere

Premiere
verbleibend Noch nicht verfügbar Nicht mehr verfügbar

Présente du 12 jan au 14 jan 2020

Live
Veranstaltungen
Die neuen Filme des Tages
Nur noch wenige Stunden verfügbar

Vorfilm

Zusammen mit

Vorfilm

Zusammen mit

Vorfilm