Bild 1 von Les indiens sont encore loin

Land

Schweiz, Frankreich

Sprache

Französisch

Der Film spielt in der winterlichen Schweiz. In einem Land von Mittelreichen und Mittelarmen, wo die Beziehung zwischen den Menschen und zu den Dingen sich dieser Gesellschaft anpassen. Der Film erzählt von dem Niemandsland, in dem wir wohnen. Er zeichnet die Geschichte der Jugendlichen Jenny Kern nach, die im Schnee erfroren ist, aus «Erschöpfung und Kälte», wie es im offiziellen Kommentar hiess.

Die letzten sieben Tage im Leben der Gymnasiastin Jenny Kern: Eine Woche kaum anders als die anderen, mit ein paar Ereignissen und Begegnungen, Geschichten und Prophezeihungen. Dazu einige Erinnerungen, verschönert von Freunden, die sich den Dreissigern nähern.

Jenny ist tot. – Unfall? Selbstmord?
Die Geschichte, ihre Geschichte, erkläre es nicht, heisst es.

Regie
Patricia Moraz
Portrait von  Patricia Moraz

Filmographie

Le chemin perdu | 1980
Les indiens sont encore loin |

suisse_1.jpg Explorez
Cinéma hero_trailer_suisse_2.jpg
suisse_3.jpg Suisse

Stöbern Sie in unserer Sammlung seit der Gründung des Festivals.

Entdecken Sie die Geschichte des Schweizer Films

Entdecken Sie unsere Online-Filmedition

auf der Plattform filmo.svg

Premiere

Premiere

Premiere
verbleibend Noch nicht verfügbar Nicht mehr verfügbar

Présente du 12 jan au 14 jan 2020

Live
Veranstaltungen
Die neuen Filme des Tages
Nur noch wenige Stunden verfügbar