Andrea Franchino
Portrait von  Andrea Franchino

Geboren 1996 in Biella (IT). 2016-19 Accademia Albertina di Belle Arti di Torino. Anschliessend Studium am CISA (Conservatorio Internazionale di Scienze Audiovisive) in Locarno. 2020 Abschluss in visuellem Design (Film) und 2021 Abschluss in Filmregie.

1 Nominierung

2022 - Nominiert für «Upcoming Talents»

Tu che forse vedrai il sole

Filme

Im Mittelalter toben in den Bergen des Piemont Kämpfe zwischen Ketzern und Kreuzrittern, die Terror und Gewalt verbreiten. Agata lebt in einem Kloster in den Wäldern, geschützt vor diesen Ereignissen. Eines Tages, als sie mit den anderen Nonnen Holz sammelt, findet sie einen verletzten, sterbenden Mann und will ihm helfen.…

Tu che forse vedrai il sole

Andrea Franchino | 2021 | Spielfilm | 22 min

Bild 1 von Tu che forse vedrai il sole
Home_pink Explorez
Cinéma Home_gelb
Home_rot Suisse

Die Solothurner Filmtage machen mittelfristig ihre Kataloge online zugänglich. Derzeit sind die Jahre 1966-1971 vollständig erfasst. Stöbern Sie in unserer Festivalgeschichte!

Entdecken Sie die Geschichte des Schweizer Films

Entdecken Sie unsere Online-Filmedition

auf der Plattform filmo.svg

Premiere

Premiere

Premiere
verbleibend Noch nicht verfügbar Nicht mehr verfügbar

Présente du 12 jan au 14 jan 2020

Live
Veranstaltungen
Die neuen Filme des Tages
Nur noch wenige Stunden verfügbar

Vorfilm

Zusammen mit

Vorfilm

Zusammen mit

Vorfilm