Dossiers | Autorentexte

Im Atelier: Strategien der Reduktion

Autor*in

Giuseppe Di Salvatore

Datum

21. Dezember 2021

Share
ImAtelier

Die Programmreihe «Im Atelier» beschäftigt sich in Workshops, Vorträgen und Debatten mit Aspekten des kreativen Prozesses. Im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe steht die Frage, auf welcher Ebene dieser Abläufe eine Reduktion Herausforderungen oder Chancen darstellt.

«Es gibt von allem zu viel!», sagen viele mit Blick auf das filmische Angebot. Soll man weniger produzieren? Ist eine Reduktion ein Muss geworden? Handkehrum hört man oft: «Es gibt zu wenig ‹solche› und ‹solche› Filme ...» Der zunehmenden Produktion steht die Fragmentierung des Publikums in unterschiedliche, immer spezifischere Publika gegenüber. Das ist auch eine Folge der Digitalisierung, die den Zugang zu den Produktionsinstrumenten vereinfacht hat.

Keine Patentrezepte

Im Fokus des diesjährigen Ateliers stehen Überlegungen zum «Wie» der Reduktion. Unter «Strategien der Reduktion» sind Entscheidungsprozesse, Auswahlvorgehen, Medienbeschränkungen, Nachhaltigkeitsanpassungen oder Publikumseingrenzung gemeint. Es geht nicht darum, Patentrezepte zu geben, sondern wenig diskutierte Aspekte des Filmschaffens und der Filmrezeption zu entdecken und zu erforschen: von den visuellen Aspekten des Pitchings bis zur alternativen Methodologie der Character Based Improvisation. Eine Strategie der Reduktion muss auch den engen Zusammenhang zwischen Produktion und Rezeption mitdenken und die Frage nach der Auswirkung ganz am Anfang eines Filmprojekts einschätzen. Dafür spielen Themen wie Impact Producing oder Audience Design eine entscheidende Rolle.

Die Strategien der Reduktion werden auch für die Filmfestivals in der Zeit der Digitalisierung ein wichtiges Thema. Wie reagieren Fördergremien auf eine Reduktion des Publikums? Was ist in Zukunft die Aufgabe eines Filmfestivals?

Home_pink Explorez
Cinéma Home_gelb
Home_rot Suisse

Die Solothurner Filmtage machen mittelfristig ihre Kataloge online zugänglich. Derzeit sind die Jahre 1966-1971 vollständig erfasst. Stöbern Sie in unserer Festivalgeschichte!

Entdecken Sie die Geschichte des Schweizer Films

Premiere

Premiere

Premiere
verbleibend Noch nicht verfügbar Nicht mehr verfügbar

Présente du 12 jan au 14 jan 2020

Live
Veranstaltungen
Die neuen Filme des Tages
Nur noch wenige Stunden verfügbar

Vorfilm

Zusammen mit

Vorfilm

Zusammen mit

Vorfilm