Gitta Gsell
Portrait von  Gitta Gsell

Geboren 1953 in Zürich. 1977-79 F+F Schule für Experimentelle Gestaltung, Zürich. 1982 Bachelor of Fine Arts der School of Visual Arts, New York. 1984 Master of Fine Arts in Combined Media des Hunter College, New York. Seit 1977 Buch und Regie für Theater und Performances. Seit 1981 Drehbuch und Regie für Filme und Videos.

1 Preis

2021 - Gewinner*in «Prix du Public»

Beyto

Filme

Beyto liebt Mike, Mike liebt Beyto. Doch Beytos Eltern zwingen ihn, seine Jugendfreundin Seher zu heiraten. Gibt es ein versöhnliches Ende dieser zerrissenen Dreiecksbeziehung?

Beyto

Gitta Gsell | 2020 | Spielfilm | 98 min

Bild 1 von Beyto
Filmographie

2021

Camera Obscura

2020

Beyto

2018

Catch a Glimpse

2015

Melody of Noise

2013

Karambolage – Die Welt des Arnold Odermatt

2009

Bödälä – Dance the Rhythm

2005

augen blicke N

2005

Irène Schweizer

2004

Lilo&Fredi

2000

Virus-L

1997

Propellerblume

1995

Lilu in der Tanzbar

1994

Uma passagem/Umgezogen

1990

Cornelia Forster – Künstlerin

1990

Perception/Tension

1987

Don't Stand on the Ocean

1985

Immer diese Ewigkeit

1984

A.R.T.

1981

Goodbye

Artikel

Home_pink Explorez
Cinéma Home_gelb
Home_rot Suisse

Die Solothurner Filmtage machen mittelfristig ihre Kataloge online zugänglich. Derzeit sind die Jahre 1966-1971 vollständig erfasst. Stöbern Sie in unserer Festivalgeschichte!

Entdecken Sie die Geschichte des Schweizer Films

Entdecken Sie unsere Online-Filmedition

auf der Plattform filmo.svg

Premiere

Premiere

Premiere
verbleibend Noch nicht verfügbar Nicht mehr verfügbar

Présente du 12 jan au 14 jan 2020

Live
Veranstaltungen
Die neuen Filme des Tages
Nur noch wenige Stunden verfügbar

Vorfilm

Zusammen mit

Vorfilm

Zusammen mit

Vorfilm